Gewissheit schnell und einfach

Viele Menschen sind von einer Laktose-Intoleranz betroffen. Es ist allerdings gar nicht so selten, dass die Erkrankung über einen längeren Zeitraum unbemerkt bleibt. Trotzdem leiden die Betroffenen häufig unter einer Vielzahl von Beschwerden, für die sie oft lange Zeit keine Erklärung haben.

Der Laktose H2-Atemtest ist eine schnelle und einfache Methode, um eine Laktose-Intoleranz zu diagnostizieren oder auszuschließen. Bei einer Laktose-Intoleranz kann der Körper aufgrund des Mangels an Laktase (Enzym) den Milchzucker, der über die Nahrung in den Magen gelangt, nicht angemessen verarbeiten. Der ungespaltene Milchzucker vergärt im Darm und löst dort unangenehme bis schmerzhafte Symptome aus. Durch die Gärprozesse entstehen Gase, die über den Atem gemessen werden können.

Laktose H2 Atemtest – Ablauf

Mit einem kleinen elektrochemischen Messgerät kann die Wasserstoffkonzentration im Atem gemessen werden. Der Patient bekommt ein Glas Flüssigkeit mit gelöstem Milchzucker verabreicht. Anschließend wird die Wasserstoffkonzentration in Abständen von 30 Minuten gemessen. Der Test dauert in der Regel zwei Stunden. Auf diese Weise können Störungen eindeutig nachgewiesen werden.